Kontakt

Wurzelbehandlungen

Wurzelbehandlungen

Wurzelbehandlungen werden notwendig, wenn der Zahn durch eine tiefe Karies oder einen Zahnunfall an der Wurzel stark beschädigt ist. Mit Wurzelkanalbehandlungen kann ein Zahn in der Regel noch viele Jahre erhalten bleiben. In unserer Praxis ist Frau Dr. Petsos für endodontische Behandlungen zuständig – sie verfügt über umfangreiche Erfahrung und Fachwissen auf aktuellem Stand.

Wurzelkanalbehandlung – der Ablauf

Bei der Wurzelkanalbehandlung muss das entzündete Gewebe aus dem Kanal entfernt werden, damit er anschließend gereinigt, desinfiziert und für die bakteriendichte Wurzelfüllung aufbereitet werden kann. Neben Sorgfalt, Präzision und Fingerspitzengefühl spielen auch Technik und Methoden eine wichtige Rolle für den langfristigen Zahnerhalt. Wir setzen mikrochirurgische, minimalinvasive Verfahren sowie schmerzarme Behandlungsmöglichkeiten ein. Nach der Behandlung wird der Zahn mit einer Füllung, einem Inlay oder einer Krone versorgt, um ihn zu verschließen und zu stabilisieren.

Durchschnittlich ist ein Wurzelkanal ca. 0,2 Millimeter breit – man kann sich vorstellen: Hier sind Fingerspitzengefühl und Präzision gefragt, um einen Zahn noch langfristig erhalten zu können.

Daneben ist die Wahl der Hilfsmittel genauso wichtig:

  • Lupenbrille: Für eine vergrößerte, detailgenaue Sicht in die Behandlungsregion nutzen wir die Lupenbrille. Dies ermöglicht eine schonendere, sicherere und langfristig erfolgreichere Therapie.
  • Kofferdam: Kofferdam ist ein zahnmedizinisches Spanntuch aus Gummi, das je nach Therapie um einen oder mehrere Zähne gespannt wird und sie damit von der restlichen Mundhöhle isoliert.
  • Elektrometrische Messsonde: Mit einer speziellen Messsonde ermitteln wir die Länge des Wurzelkanals. Es ist essenziell, die genaue Länge des Wurzelkanals zu kennen, damit dieser bis zum Ende gereinigt und für die bakteriendichte Auffüllung aufbereitet werden kann.
  • Maschinelle Wurzelkanalreinigung und -aufbereitung: Wir setzen für die Wurzelkanalreinigung die maschinellen, rotierenden Reziproc®-Nickeltitaninstrumente des Herstellers VDW ein, die dem Kanal sehr genau folgen. Daher können die Reinigung und Aufbereitung exakt durchgeführt werden. Der bakterien- und entzündungsfreie Wurzelkanal kann daraufhin im Anschluss dicht aufgefüllt und verschlossen werden.
  • Spezielle Aufbereitungstechnik: Crown Down-Methode: Bei der Crown Down-Methode werden die Wurzelkanäle so ausgeformt, dass sie in Richtung der Wurzelspitze trichterförmig zusammenlaufen. So können sie sehr gut gereinigt und aufgefüllt werden.
  • Guttapercha: Um den Wurzelkanal aufzufüllen und zu stabilisieren, verwenden wir sehr dünne, flexible Stifte aus dem Naturmaterial Guttapercha. Sie werden in den Kanal eingefügt. Mit einer Wurzelfüllpaste (dem sogenannten „Sealer“ bzw. „Versiegeler“) wird der Kanal vollständig gefüllt und bakteriendicht verschlossen.
  • Photodynamische Lasertherapie: Mit dem Laser werden bakterielle Entzündungsherde im Wurzelkanal und dem umliegenden Gewebe deutlich reduziert. Der Vorteil des Lasers: Nur das erkrankte Gewebe wird behandelt bzw. entfernt und vor allem am Dentin – dem Zahnbein – treten keine Schädigungen auf.

Weitere Informationen rund um die Wurzelkanalbehandlung finden Sie in unserer Gesundheitswelt.