Kontakt

Parodontitisbehandlung

Parodontitisbehandlung

Die Parodontitis – eine chronische Entzündung des Zahnhaltegewebes − entwickelt sich durch Bakterien, die sich in den Zahnbelägen befinden. Studien zufolge leiden mehr als die Hälfte aller Erwachsenen in Deutschland an einer Parodontitis.

Parodontitis bedroht den Halt gesunder Zähne

Für eigentlich gesunde Zähne ist die Parodontitis zunehmend ein Problem, da im weiteren Verlauf der Erkrankung Zahnfleisch, Zahnhaltefasern und Kieferknochen zerstört werden können. Als Folge lockern sich die Zähne und fallen aus. Eine Behandlung ist notwendig, um die Parodontitis aufhalten zu können.

Dr. Ralph Stein: besondere Qualifikationen bei Parodontalbehandlungen

Bei uns sind Sie in guten Händen: Dr. Ralph Stein ist für Parodontitisbehandlungen speziell ausgebildet, hat in der Parodontologie einen Tätigkeitsschwerpunkt erworben und bietet Ihnen umfangreiches Fachwissen auf aktuellem Stand.

Bei der nicht-chirurgischen („geschlossenen“)Parodontitisbehandlung werden die Zahnfleischtaschen, die sich im Verlauf einer Parodontitis bilden, der Zahnfleischrand und die Oberflächen der Zahnhälse und -wurzeln gründlich gereinigt.

Mit der Unterstützung durch Ultraschalltechnik führen wir die Behandlung noch effizienter und schonender durch.

Die engmaschige und langfristige Nachsorge ist eine wichtige Voraussetzung, dass die erreichte Mundgesundheit erhalten werden kann. Wir arbeiten nach dem speziellen Konzept der Unterstützenden Parodontitistherapie – UPT.

Ein Parodontitisrisikotest ist unter Umständen sinnvoll, um die Anzahl der Bakterien zu bestimmen und die Intensität und die Art der Behandlung darauf ausrichten zu können. Er wird meist mehrmals, vor und während der Therapiephase, zur Kontrolle durchgeführt.

Unter Umständen sind ergänzend zur geschlossenen Parodontitisbehandlung parodontalchirurgische Maßnahmen empfehlenswert.