Kontakt

Mundhygiene & Zahnerhaltung

Mundhygiene & Zahnerhaltung

Vorsorge hat in unserer präventionsorientierten Praxis einen hohen Stellenwert – und das aus gutem Grund: In regelmäßigen Mundhygienemaßnahmen liegt Ihre große Chance, Erkrankungen gar nicht erst entstehen zu lassen.

Bei der Gesunderhaltung Ihrer Zähne unterstützen wir Sie gern mit umfassender Beratung, zahnärztlichen Mundhygienemaßnahmen und einem individuell auf Sie zugeschnittenen Mundgesundheitstraining − beispielsweise ist es wichtig, selbst nicht zu fest zu putzen, sondern eine effiziente und zugleich zahnfleischschonende Technik und die richtigen Hilfsmittel anzuwenden.

Präventive Maßnahmen wie die professionelle Zahnreinigung schützen wirkungsvoll vor Zahn- und Munderkrankungen. Aber auch als regelmäßige Nachsorge nach Parodontalbehandlungen oder bei implantatgetragenem Zahnersatz sind sie ein Muss, um die erreichte Mundgesundheit erhalten zu können.

Vorteil Mundhygieneabteilung: Wir verfügen über eine eigene Mundhygieneabteilung. Die Mundhygienetermine werden eigenständig organisiert und geplant. Darüber hinaus führen speziell ausgebildete Mitarbeiterinnen die Maßnahmen bei Ihnen durch.

Unsere Prophylaxeleistungen im Überblick:

Zur sinnvollen Ergänzung der häuslichen Mundpflege empfehlen wir Ihnen eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung.

Dabei werden Zahnstein, angelagerte Verfärbungen und weicher Zahnbelag mit speziellen Handinstrumenten (kleinen Bürsten und Feilen) entfernt. So kann das Risiko für Karies und Zahnfleischentzündungen deutlich verringert werden. Auf Wunsch kommt ein Sandstrahlgerät zum Einsatz, mit dem Verfärbungen und Beläge gründlich beseitigt werden können.

Fluorid für den Zahnschmelz

Um den Zahnschmelz langfristig vor Säuren und Bakterien zu schützen, tragen wir zum Abschluss zusätzlich Fluorid auf Ihre Zähne auf, um sie widerstandsfähig zu machen. Dank der Entfernung von Auflageverfärbungen durch Tee, Kaffee oder Nikotin werden Ihre Zähne außerdem heller.

Um zu kontrollieren, ob Zähne und Zahnfleisch gesund sind oder ob eine Zahnfleisch- bzw. Zahnhaltegewebeerkrankung nach einer Behandlung wie gewünscht aufgehalten werden konnte, ermitteln wir verschiedene Mundgesundheitskennwerte.

Approximal-Plaque-Index (API)

Mit dem Approximal-Plaque-Index wird bakterieller Zahnbelag in den Zahnzwischenräumen und den Bereichen, die unmittelbar an die benachbarten Zähne grenzen, ermittelt.

Papillen-Blutungs-Index (PBI)

Der Papillen-Blutungs-Index (oder: Sulcus-Blutungs-Index) dient dazu zu überprüfen, wie ausgeprägt eine Zahnfleischerkrankung ist und wie weit sie sich ausgebreitet hat.

Parodontaler Screening-Index (PSI)

Beim Parodontalen Screening-Index (PSI) wird mit einer speziellen Sonde gemessen, wie tief eine Zahnfleischtasche ist. Ein Parodontaler Screening-Test ist sinnvoll, wenn der Verlauf einer Zahnfleisch- oder Parodontitisbehandlung überprüft werden soll.

Fissurenversiegelungen werden bei Backenzähnen durchgeführt und bewirken einen in aller Regel nachhaltigen Kariesschutz: Die feinen und engen Rillen werden gesäubert und mit hellem Kunststoff verschlossen.

In unserer Mundhöhle finden sich Millionen Bakterien. Die meisten davon dienen als Schutzschild gegen Krankheitserreger, andere unterstützen die Verdauung. Manche Bakterien verursachen Karies. Sind sie in hoher Anzahl vorhanden, ist das Risiko für eine Karies erhöht. Dies können wir mit einem Speicheltest herausfinden und die individuelle Vorsorge darauf abstimmen.

Kariesfreie Zähne – ein Leben lang? Dies ist durchaus möglich!

Wir zeigen Kindern spielerisch, wie sie ihre Zähne putzen und wie sie weitere Hilfsmittel wie Zahnseide verwenden. Außerdem erklären wir ihnen, wie sich eine Karies entwickelt, und dass Lebensmittel wie Möhren oder Vollkornbrot die Zähne bereits durch das Kauen kräftigen. Weitere spezielle Vorsorgemaßnahmen für verschiedene Altersklassen umfassen zum Beispiel Fissurenversiegelungen, Fluoridbehandlungen oder intensive Zahnreinigungen.

Praktische Tipps für Eltern

Darüber hinaus geben wir Eltern praktische Tipps, wie sie ihren Nachwuchs immer wieder zur täglichen Zahnpflege motivieren können und diese als selbstverständlichen Teil in den Tagesablauf einbinden. Wir beraten Sie gerne bereits in der Schwangerschaft, wie Sie selbst das Kariesrisiko Ihres Neugeborenen möglichst gering halten können und stimmen individuelle Vorsorgetermine mit schwangeren Frauen ab.

Weitere Informationen rund um die zahnärztliche Prophylaxe erhalten Sie in unserer ausführlichen Gesundheitswelt.