Kontakt
Zahnärztliche Praxisklinik Dr. Stein & Kollegen
Zurück zur Merkliste hinzufügen Merkliste ansehen Druckversion Als PDF speichern

Ultraschalltherapie

Die Ultraschalltherapie kann vielfältig eingesetzt werden, unter anderem zur Entfernung schädlicher Bakterien bei der Parodontitisbehandlung oder um Behandlungen am Kieferknochen schonender durchführen zu können.

Der Einsatz von Ultraschallgeräten in unserer Praxis:

Mit einem Ultraschallgerät können die schmerzempfindlichen Zahnhälse und die freiliegenden Zahnwurzeln deutlich schmerzärmer gereinigt werden als beispielsweise mit herkömmlichen Küretten.

Die schonenden Ultraschallwellen zerkleinern die festhaftenden Beläge auch in den Zahnfleischtaschen, das heißt unter dem Zahnfleischsaum bzw. in den nicht sichtbaren Bereichen des Zahns. Sie können so um einiges schmerzärmer abgelöst und mit einer speziellen Flüssigkeit leichter aus den Zahnfleischtaschen entfernt werden.

Mit dem ultraschallgesteuerten Piezosurgery-Verfahren können chirurgische Eingriffe, insbesondere Zahnentfernungen und Knochenaufbaumethoden, gewebeschonend durchgeführt werden.

So funktioniert es
Piezosurgery funktioniert mit Ultraschallschwingungen, deren Frequenz sich auf die Beschaffenheit des zu behandelnden Gewebes einstellen lassen und es äußerst schonend entfernen bzw. durchtrennen. Die Frequenz, auf die das Piezosurgery-Gerät eingestellt wird, schont darüber hinaus auch Weichgewebe und Nerven: Nur Hartgewebe wie Kieferknochen ist damit behandelbar. Zudem sorgt ein Kühlsystem während der Behandlung dafür, dass das Weichgewebe nicht durch die entstehende Hitze geschädigt wird.

Einsatzgebiete
Eine Zahnentfernung beispielsweise kann so erheblich substanzschonender durchgeführt werden. Dies gilt insbesondere, wenn Zähne teilweise oder ganz im Kieferknochen verblieben sind – wie es häufig bei Weisheitszähnen der Fall ist. Auch bei Knochenaufbaumethoden oder der chirurgischen Entfernung entzündeter Wurzelspitzen und des umliegenden Gewebes ist der Einsatz von Piezosurgery empfehlenswert. Bei diesen Methoden ist eine getrennte Behandlung von Kieferknochen und Weichgewebe bzw. Nerven essenziell, um das gewünschte Therapie-Ergebnis erreichen zu können, jedoch gleichzeitig die Strukturen des Kieferknochens zu erhalten und das Weichgewebe zu schützen.

Schmerzarm und gewebeschonend
Die Methode ist für Sie schmerzärmer als herkömmliche Verfahren. Weil die Ultraschallwellen kontrolliert eingesetzt werden, bleiben die unbehandelten Stellen unberührt. Deshalb verläuft ebenso die Wundheilung im Anschluss meist rascher als bei herkömmlichen Verfahren.

Zahnärztliche Praxisklinik Dr. Stein & Kollegen | Hansastr. 44 | Corsopassage | 44137 Dortmund-City | Tel.: 0231 - 108 71 74 | Impressum