Kontakt
Zahnärztliche Praxisklinik Dr. Stein & Kollegen
Zurück zur Merkliste hinzufügen Merkliste ansehen Druckversion Als PDF speichern

Laserbehandlung

warnschild laserstrahl

Bei Wurzelbehandlungen, Parodontalbehandlungen und chirurgischen Eingriffen setzen wir unter anderem Lasersysteme ein.

Laser- und Ultraschall: Revolution in der zahnärztlichen Behandlung

Laser- und Ultraschallsysteme haben die chirurgische Behandlung am Weich- und Hartgewebe für den Patienten nahezu revolutioniert: Oftmals ist ein Eingriff schonender, schmerzärmer und sicherer durchführbar als mit herkömmlichen Methoden wie einem Skalpell oder anderen Schneide-Instrumenten.

KEY 3 Laser

Lasereinsatz bei Parodontalbehandlungen: Bakterienabtötung

Bei der Parodontitis wird der Laser eingesetzt, um Entzündungsbakterien zu entfernen. Diese siedeln sich bei einer Parodontitis bevorzugt in den Zahnfleischtaschen (dem Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch) an und sorgen dafür, dass die Entzündung voranschreitet und die Zahnfleischtaschentiefe immer weiter zunimmt. Das Laserlicht tötet die Bakterien ab, und gleichzeitig wird das erkrankte und entzündete Gewebe schonend entfernt.

Lasereinsatz in der Oralchirurgie: Alternative zum Skalpell

In der zahnärztlichen Chirurgie kann der Laser als Alternative zum Skalpell genutzt werden. Das Schneiden von Zahnfleisch- und Knochengewebe verläuft blutungsarm und mit verbesserter Sicht bei Operationen. Dies sorgt auch für eine raschere Wundheilung und weniger Schmerzen nach dem Eingriff.

Freilegung von Zahnimplantaten. Bei einer herkömmlichen Implantation wird zunächst eine Einheilphase abgewartet, bis das Zahnimplantat fest in den Kieferknochen eingewachsen ist. In dieser Zeit wächst das Zahnfleisch darüber zusammen. Mit dem Laser kann es schonend eröffnet werden.

Lasereinsatz bei Wurzelbehandlungen: Bakterienabtötung

Bei Wurzelkanalbehandlungen oder Wurzelspitzenresektionen ist die Beseitigung schädlicher Bakterien essenziell für die Heilung und die Behandlung des umliegenden Gewebes, um einen Zahn langfristig erhalten zu können. Mit dem Laser werden bakterielle Entzündungsherde im Wurzelkanal und dem umliegenden Gewebe deutlich reduziert. Der Vorteil des Lasers liegt insbesondere in der Erhaltung der gesunden Zahnsubstanz: Nur das erkrankte Gewebe wird behandelt bzw. entfernt und vor allem am Dentin – dem Zahnbein – treten keine Schädigungen auf.

Lasereinsatz bei Mundschleimhautveränderungen: Heilungsprozesse fördern

Entzündungen im Mundraum, zum Beispiel Aphthen oder Herpes, heilen rascher ab, wenn sie mit dem Laser behandelt werden. Das Laserlicht setzt Prozesse in Gang, die die Wundheilung beschleunigen.

Mundschleimhauterkrankungen. Beschwerden bei Mundschleimhautentzündungen und Risse in der Schleimhaut oder den Mundwinkeln können mit dem Laserlicht ebenfalls gelindert und Heilungsprozesse gefördert werden.

Kariesbehandlung: Vorbereitung

Wenn wir bei Ihnen eine behandlungsbedürftige Karies feststellen, wird das „Loch im Zahn“ in der Regel mit zahnfarbenen Kunststoff-Füllungen oder Keramik-Inlays behandelt. Zuvor muss der Zahn bzw. die Zahnhartsubstanz für die Füllung vorbereitet werden. Dafür nutzte man in den vergangenen Jahrzehnten klassischerweise den Bohrer. Heute haben wir eine deutlich schonendere und angenehmere Möglichkeit: Um Zahnhartsubstanz zu entfernen, können wir einen speziellen Laser einsetzen.

Welche Vorteile bietet der Laser, um die Zahnhartsubstanz vorzubereiten?

  • Schonende Behandlung. Mit dem Laser kann die Zahnsubstanz deutlich schonender abgetragen und die Zahnstelle sehr gut für die Kariesbehandlung vorbereitet werden. Dies eignet sich vor allem für die Behandlung sensiblerer Zahnbereiche, zum Beispiel an den Zahnhälsen oder bei einer Karies in der Nähe des Zahnmarks. Empfindliche Strukturen wie das Zahnmark bleiben unbeschädigt, was späteren Entzündungen vorbeugt, und gleichzeitig wird gesunde Zahnsubstanz geschont.
  • Ausgezeichnete Haftbarkeit von Füllungen. Durch eine Laserbehandlung wird die Oberfläche eines Zahnes leicht aufgeraut, so dass Füllungen ausgezeichnet anhaften und damit haltbarer sind. Besonders interessant ist dieser Effekt im Zahnhalsbereich, bei dem sonst oftmals keine Füllungen möglich sind.
  • Desinfektion. Gleichzeitig wirkt der Laser desinfizierend und tötet verbliebene, schädliche Bakterien ab.
  • Angenehmere Behandlung. Das für Patienten oftmals laute Bohrgeräusch und das unangenehme Vibrieren beim Bohren entstehen beim Laser ebenfalls nicht./li>

Zahnärztliche Praxisklinik Dr. Stein & Kollegen | Hansastr. 44 | Corsopassage | 44137 Dortmund-City | Tel.: 0231 - 108 71 74 | Impressum